13.8.2020
Blog

Ein kritischer Blick auf den aktuellen Social-Media-Trend rund um TikTok

  • Videosharing-App TikTok wird auch in Deutschland immer beliebter
  • Um TikTok in der Unternehmenskommunikation sinnvoll zu nutzen, bedarf es einer genauen Strategieentwicklung
  • Eigene Testimonials und Kreativität enorm wichtig

von
Janina Dammers
4 Minuten

„Versüße dir den Tag.“ So lautet nicht etwa ein Werbeslogan für Schokolade. Tatsächlich ist es der aktuelle Werbeslogan von TikTok. Im Businessbereich lautet der TikTok-Slogan: „Don’t make Ads. Make TikToks!“ Das klingt für eine Vielzahl an Nutzergruppen erst einmal vielversprechend.

Denn anstatt Advertorials zu kaufen, macht man bei TikTok einfach kostenlose Videos mit dem eigenen Smartphone, die anderen Leuten den Tag versüßen. TikTok suggeriert also ein natürliches Nutzererlebnis. Dabei hilft die Plattform Unternehmen dabei, ihre Marke in Szene zu setzen. Und das in einem kreativen Umfeld, in dem gar nicht auffällt, dass es sich um Unternehmenswerbung handelt. Aber macht es deshalb für alle Unternehmen Sinn, TikTok-aktiv zu werden?

Nutzerzahlen der App in Deutschland

Für alle LeserInnen, die sich bisherfragen, was TikTok denn eigentlich ist:

Bei TikTok handelt es sich um eine Videosharing-App, die seit etwa 2018 einen enormen Boom erlebt und eine der am schnellstenwachsenden Plattformen ist. Zwar macht die App immer wieder wegen Sicherheitslücken und nicht korrekter Datenspeicherung Negativ-Schlagzeilen, dennoch scheinen diese das Reichweiten-Wachstum in Deutschland nicht negativ zu beeinflussen.

In Deutschland belaufen sich die monatlich aktiven TikTok-Nutzer insgesamt auf rund 4 Millionen (Quelle: Statista, Statista). Im direkten Vergleich zu anderen Plattformen scheint das erst einmal gering zu sein. Bedenkt man aber, dass die App erst in den vergangenen 24 Monaten an Popularität gewonnen hat, sind diese Zahlen vor allem im internationalen Kontext bemerkenswert.

Kein Wunder, dass immer mehr Kommunikationsabteilungen überlegen, TikTok in die digitale Kommunikationsstrategie aufzunehmen. Auch wir haben im Bereich Social Media vermehrt mit diesen Fragen zu tun.

TikTok in der Unternehmenskommunikation

Die Videos auf TikTok dauern zwischen 15 und 60 Sekunden. Dabei sind die Videoinhalte komplett unterschiedlich: es gibt Comedy, es gibt Romantik, es gibt kreative Tanzvideos ebenso wie professionelle Foto- und Filmaufnahmen sowie Tipps und Tricks, wie man diese erstellen kann. Es gibt aber auch Challenges und natürlich zahlreiche Videos von Unternehmen, die ihre Marke oder ihr Produkt präsentieren. Die Themenvielfalt ist enorm.

Das bedeutet, TikTok kann branchenübergreifend von grundsätzlich jedem Unternehmen genutzt werden. Auch von jeder Privatperson. Und diesen USP vermarktet TikTok auch prominent. So soll jeder Nutzer seine erlebten Momente sowie kreativen Ideen auf einfache Art und Weise über das Smartphone festhalten und publizieren können.

Eine Eigenschaft der App, die viele Content-Produzenten weltweit anspricht. Für Unternehmen bedeutet das aber auch, dass sie selbst Content-Produzenten benötigen, also Testimonials. Die eigenen MitarbeiterInnen müssen bereit sein, sich vor die Kamera zu stellen. TikTok ist weniger ein Portal, das viel Community Management erfordert, sondern eine Unterhaltungsplattform, bei der man auf kreative Weise werbliche Inhalte produzieren kann. Zeit und Engagement sind hier die wichtigen Stichworte.

Strategie nicht außer Acht lassen

Die Themen- und Redaktionsplanung ist äußerst kreativ und vollständig auf digitale Expertise und Trends fokussiert. Digitale Formate vermehrt zu produzieren, ist, bedingt durch die aktuelle Situation, sowieso ein Ziel, dessen sich viele Unternehmen angenommen haben. Im gleichen Zug stellt sich aber die Frage nach der Zielsetzung. Was erhoffen Sie sich davon, wenn Sie auf TikTok aktiv werden?

Die TikTok-User sind sehr jung. Der Altersdurchschnitt steigt zwar langsam an, vorwiegend ist hier jedoch noch die Generation Z aktiv. TikTok ist keine Plattform, auf der Sie unternehmensrelevante Themen diskutieren können. Oder in den Austausch mit Journalisten gehen. TikTok ist eine Unterhaltungsplattform, auf der Inhalte visuell dargestellt und der Kreativität freien Lauf gelassen werden kann. Wenn Sie also Reichweite bei jüngeren Zielgruppen generieren möchten, könnte TikTok dabei helfen.

TikTok kann folglich für ein Unternehmen sehr bereichernd sein, ist aber kein Muss. B2C hat sicher einen entscheidenden Vorteil, aber auch B2B-Unternehmen haben viele Möglichkeiten, TikTok erfolgreich zu nutzen beispielsweise im Bereich Employer Branding. Dafür sind folgende Punkte aber unbedingt nötig: Kreativität, Testimonials, Kapazitäten und Mut.

Autor
Janina Dammers
Beraterin
+49 (0) 211 515805 – 26
j.dammers@vomhoff.de