23.12.2021
News

"Wir wollen die Zukunft weiterhin mitgestalten"

  • Transformation bleibt auch 2021 das große Thema
  • Kai vom Hoff bezieht Stellung zum Wandel in den Unternehmen
  • Positiver Ausblick für das neue Jahr
von
Jonas Wendler
Lesedauer: 2 Minuten

Ein turbulentes Jahr 2021 geht zu Ende. Corona hat uns weiter fest im Griff. Gibt es dennoch Gründe, optimistisch nach vorne zu blicken?

Krisen entwickeln häufig eine schöpferische Kraft. Die Wissenschaft nennt das bounce forward, den Sprung nach vorne. Durch die Anpassung an neue Umweltbedingungen kann unser System nach der Pandemie leistungsfähiger und langlebiger werden als zuvor. Es besser zu machen, sollte daher der innere gesellschaftliche Antrieb sein.

Viele Unternehmen stecken in einem Transformationsprozess. Damit wappnen sie sich auch auf künftige Krisen. Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Unternehmenskommunikation?

Transformation ist derzeit in allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen sichtbar. Klima, Energie, Verkehr, Arbeit, Gleichstellung der Geschlechter – überall steckt großes Optimierungspotenzial. Warum der Wandel notwendig ist und wie er geht, sollte erklärt werden. Im Dialog, über digitale und klassische Medien. Wenn Transformation gelingen soll, braucht es Verständnis, Akzeptanz und Zustimmung der Menschen, die davon betroffen sind. Dies zu organisieren ist die große Aufgabe der Kommunikation über die nächsten Dekaden.

Wie rüstet sich vom Hoff für die Herausforderungen der Zukunft?

Wir selbst sind Teil der Transformation und erleben Veränderung als spannende und lustvolle Weiterentwicklung. Dabei bleibt kein Stein auf dem anderen. Alles was digital werden kann, wird digitalisiert. Dialog bleibt Premiumprodukt und gewinnt an Bedeutung. Genau hinhören, wie sich Meinungsmärkte verändern und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben, ist Kernkompetenz der Agentur vom Hoff. Wir wollen die Zukunft weiterhin mitgestalten.      

Autor:in
Jonas Wendler
Senior-Berater
+49 (0) 211 515805 – 21
j.wendler@vomhoff.de