4.3.2020
Blog

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen

von
Janina Dammers
Lesedauer: 4 Minuten

Das Jahr 2020 nimmt Fahrt auf. Der Januar ist passé und wir segeln bereits mitten durch die Februar-Gewässer. Aber haben Sie die richtigen Maßnahmen und Ziele mit an Bord genommen oder müssen Sie noch weitere Crewmitglieder anheuern? Zeit, sich die Kommunikationsplanung für das Jahr einmal genauer anzusehen.

Das Jahresende ist oft trubelig. Die letzten Projekte des Jahres müssen finalisiert werden, erste Bilanzen werden gezogen und gleichzeitig stehen die Feiertage bevor. Oft fehlt Zeit, um eine detaillierte Kommunikationsplanung für das neue Jahr zu erstellen. Nun ist der Januar schon vorbei und wir neigen uns der Mitte des ersten Quartals zu. Höchste Zeit also, die PR-Aktivitäten 2020 zu definieren. Wichtig ist dabei, zielgerichtet zu arbeiten und einer klaren Linie zu folgen. Jedoch möchte ich eines vorwegnehmen: Auch wenn Sie einer klaren Route folgen, kann und wird es sehr wahrscheinlich im Jahresverlauf passieren, dass Sie mit kleinen oder größeren Stürmen konfrontiert werden. Das ist in Zeiten der Digitalisierung unausweichlich. Zu schnell und wechselhaft sind die öffentlichen Themen und Diskussionen auf den verschiedenen Plattformen. Sind Konzept und Strategie jedoch gut vorbereitet und Ihre Themen klar ausgerichtet, kann Sie auch ein Gewitter nicht aus der Fassung bringen.

Also, welche Punkte sollten Sie bei Ihrer Routenplanung berücksichtigen?

Grundlegend für die Planung ist das Bewusstsein für Ihre Marke oder Ihr Produkt. Marken und somit auch Unternehmen schaffen Vertrauen und sind in ihrer Art und Erscheinungsweise einzigartig. Was macht Ihr Unternehmen einzigartig? Welche Themen sind 2020 relevant (in Ihrem externen sowie internen Umfeld) und wie möchten Sie diese platzieren? Gleichen Sie die Ziele aus dem vorherigen Jahr mit denen aus dem neuen Jahr ab; womöglich gibt es Unterschiede, Gemeinsamkeiten oder gar neue Ansätze.

Diese Überlegungen können Sie dann mit den Kommunikationsaktivitäten in Verbindung setzen. Was haben Sie bisher für Kommunikationsmaßnahmen umgesetzt und wie erfolgreich waren diese? Machen Sie eine Bestandsaufnahme. Wie ist Ihr Schiff bisher ausgestattet? Schauen Sie dafür auf die bisherigen Kommunikationsaktivitäten, tragen Sie sie zusammen und werten Sie sie aus. Was war Ihre Ausgangssituation im Januar 2019, wie sind Sie vorgegangen und was haben Sie bis zum 31. Dezember 2019 erreicht?

Gemeinsam mit Ihrem Team gilt es zudem zu überlegen, wie Ihre Zielgruppe definiert ist und in welchen Bereichen bzw. auf welchen Kanälen Sie sie ansprechen sollten. Die Zielgruppe kann beispielsweise aus dem politischen Umfeld kommen. Oder aber Sie wissen aus Erfahrung, dass Sie eine jüngere Zielgruppe für Ihr Produkt am besten begeistern können. Vielleicht möchten Sie aber auch mit Stakeholdern ins Gespräch kommen und Awareness in der Bevölkerung für Ihr Thema schaffen. Hieran anknüpfend lässt sich im nächsten Schritt definieren, mit welchen Stories und auf welchen Kanälen Sie präsent sein werden.

Ausgehend von der Analyse der bisherigen Strategie lassen sich Rückschlüsse für das Jahr 2020 ziehen. So erkennen Sie beispielsweise, dass Sie Ihre Kanäle 2020 erweitern sollten, weil Sie einige Zielgruppen nicht erreichen konnten. Uns Kommunikatoren stehen heutzutage eine VielzaDas Jahr 2020 nimmt Fahrt auf. Der Januar ist passé und wir segeln bereits mitten durch die Februar-Gewässer. Aber haben Sie die richtigen Maßnahmen und Ziele mit an Bord genommen oder müssen Sie noch weitere Crewmitglieder anheuern? Zeit, sich die Kommunikationsplanung für das Jahr einmal genauer anzusehen.

Das Jahresende ist oft trubelig. Die letzten Projekte des Jahres müssen finalisiert werden, erste Bilanzen werden gezogen und gleichzeitig stehen die Feiertage bevor. Oft fehlt Zeit, um eine detaillierte Kommunikationsplanung für das neue Jahr zu erstellen. Nun ist der Januar schon vorbei und wir neigen uns der Mitte des ersten Quartals zu. Höchste Zeit also, die PR-Aktivitäten 2020 zu definieren. Wichtig ist dabei, zielgerichtet zu arbeiten und einer klaren Linie zu folgen. Jedoch möchte ich eines vorwegnehmen: Auch wenn Sie einer klaren Route folgen, kann und wird es sehr wahrscheinlich im Jahresverlauf passieren, dass Sie mit kleinen oder größeren Stürmen konfrontiert werden. Das ist in Zeiten der Digitalisierung unausweichlich. Zu schnell und wechselhaft sind die öffentlichen Themen und Diskussionen auf den verschiedenen Plattformen. Sind Konzept und Strategie jedoch gut vorbereitet und Ihre Themen klar ausgerichtet, kann Sie auch ein Gewitter nicht aus der Fassung bringen.

Also, welche Punkte sollten Sie bei Ihrer Routenplanung berücksichtigen?

Grundlegend für die Planung ist das Bewusstsein für Ihre Marke oder Ihr Produkt. Marken und somit auch Unternehmen schaffen Vertrauen und sind in ihrer Art und Erscheinungsweise einzigartig. Was macht Ihr Unternehmen einzigartig? Welche Themen sind 2020 relevant (in Ihrem externen sowie internen Umfeld) und wie möchten Sie diese platzieren? Gleichen Sie die Ziele aus dem vorherigen Jahr mit denen aus dem neuen Jahr ab; womöglich gibt es Unterschiede, Gemeinsamkeiten oder gar neue Ansätze.

Diese Überlegungen können Sie dann mit den Kommunikationsaktivitäten in Verbindung setzen. Was haben Sie bisher für Kommunikationsmaßnahmen umgesetzt und wie erfolgreich waren diese? Machen Sie eine Bestandsaufnahme. Wie ist Ihr Schiff bisher ausgestattet? Schauen Sie dafür auf die bisherigen Kommunikationsaktivitäten, tragen Sie sie zusammen und werten Sie sie aus. Was war Ihre Ausgangssituation im Januar 2019, wie sind Sie vorgegangen und was haben Sie bis zum 31. Dezember 2019 erreicht?

Gemeinsam mit Ihrem Team gilt es zudem zu überlegen, wie Ihre Zielgruppe definiert ist und in welchen Bereichen bzw. auf welchen Kanälen Sie sie ansprechen sollten. Die Zielgruppe kann beispielsweise aus dem politischen Umfeld kommen. Oder aber Sie wissen aus Erfahrung, dass Sie eine jüngere Zielgruppe für Ihr Produkt am besten begeistern können. Vielleicht möchten Sie aber auch mit Stakeholdern ins Gespräch kommen und Awareness in der Bevölkerung für Ihr Thema schaffen. Hieran anknüpfend lässt sich im nächsten Schritt definieren, mit welchen Stories und auf welchen Kanälen Sie präsent sein werden.

Ausgehend von der Analyse der bisherigen Strategie lassen sich Rückschlüsse für das Jahr 2020 ziehen. So erkennen Sie beispielsweise, dass Sie Ihre Kanäle 2020 erweitern sollten, weil Sie einige Zielgruppen nicht erreichen konnten. Uns Kommunikatoren stehen heutzutage eine Vielzahl möglicher Kanäle zur Verfügung. Von der klassischen Pressearbeit oder Kampagne bis hin zum Content oder Influencer Marketing. Auch 2020 gilt: Digitale Plattformen gewinnen immer stärker an Bedeutung.

Vor allem die Inhalte sind das A und O. Denn wenn Sie keinen relevanten Content bieten, wird es Ihrer Zielgruppe schnell langweilig. Bleiben wir bei dem Bild des Segelschiffs, auf dem Sie der Kapitän sind. Sie kennen nicht nur Ihre Crew und Ihr Schiff, sondern auch alle einzelnen Arbeitsschritte, die das Schiff und die sichere Fahrt zum Ziel ermöglichen. Nehmen Sie das Ruder in die Hand. Ihre Crew möchten wissen, was Ihnen bevorsteht, wer welche Aufgaben zu erledigen hat und was das Ziel der ganzen Fahrt ist. Motivieren Sie sie. Und gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Wenn Sie selbst nicht von Ihrem Fahrplan überzeugt sind, kommen Sie sicher nicht ans Ziel.

Wenn Sie diese Punkte in Ihrer Strategie bereits abgedeckt und ausformuliert haben, ist die halbe Fahrt schon geschafft. Oder stecken Sie noch inmitten der Planung? Wenn die Wellen zu hoch schlagen, kontaktieren Sie uns gerne. Wir unterstützen Sie dabei, auch 2020 wieder sicheres Gewässer zu erreichen.

hl möglicher Kanäle zur Verfügung. Von der klassischen Pressearbeit oder Kampagne bis hin zum Content oder Influencer Marketing. Auch 2020 gilt: Digitale Plattformen gewinnen immer stärker an Bedeutung.

Vor allem die Inhalte sind das A und O. Denn wenn Sie keinen relevanten Content bieten, wird es Ihrer Zielgruppe schnell langweilig. Bleiben wir bei dem Bild des Segelschiffs, auf dem Sie der Kapitän sind. Sie kennen nicht nur Ihre Crew und Ihr Schiff, sondern auch alle einzelnen Arbeitsschritte, die das Schiff und die sichere Fahrt zum Ziel ermöglichen. Nehmen Sie das Ruder in die Hand. Ihre Crew möchten wissen, was Ihnen bevorsteht, wer welche Aufgaben zu erledigen hat und was das Ziel der ganzen Fahrt ist. Motivieren Sie sie. Und gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Wenn Sie selbst nicht von Ihrem Fahrplan überzeugt sind, kommen Sie sicher nicht ans Ziel.

Wenn Sie diese Punkte in Ihrer Strategie bereits abgedeckt und ausformuliert haben, ist die halbe Fahrt schon geschafft. Oder stecken Sie noch inmitten der Planung? Wenn die Wellen zu hoch schlagen, kontaktieren Sie uns gerne. Wir unterstützen Sie dabei, auch 2020 wieder sicheres Gewässer zu erreichen.

Autor
Janina Dammers
Beraterin
+49 (0) 211 515805 – 26
j.dammers@vomhoff.de