28.4.2021
News

Gendergerechte Sprache im Fokus: vom Hoff nutzt den Doppelpunkt

  • vom Hoff unterstützt Sprachwandel hin zu gendergerechten Formulierungen
  • Alle eigenen Texte und Veröffentlichungen werden gegendert
  • Binäres Geschlechtersystem wird mit Doppelpunkt aufgebrochen
von
Rebekka Vitz
Lesedauer: 1 Minute

Sprache unterliegt einem ständigen Wandel – regelmäßige Ergänzungen, Streichungen oder Rechtschreibänderungen gehören zu dieser Entwicklung dazu. Für vom Hoff ist der Wandel der deutschen Sprache hin zu einer geschlechtergerechten und inklusiven Ausdrucksweise ein natürlicher und vor allem gesellschaftlich wichtiger Prozess.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, fortan den Gender-Doppelpunkt zu nutzen, wann immer geschlechterspezifische Personenbezeichnungen auftauchen. Er hat den Vorteil, dass nicht nur Frauen, sondern auch alle Menschen außerhalb des binären Geschlechtersystems angesprochen werden.

Aufmerksamen Follower:innen unserer Social-Media-Kanäle ist wahrscheinlich schon aufgefallen, dass wir auf LinkedIn, Twitter und Facebook bereits seit einigen Wochen den Doppelpunkt im Einsatz haben. Auch in unserem ersten vom Hoff-Newsletter haben wir gegendert. Nun ist die Überarbeitung unserer Website ebenfalls abgeschlossen.

Nichtsdestotrotz befinden auch wir uns noch in einem Lernprozess, in dem Fehler nicht ausgeschlossen sind. Der erste und wichtigste Schritt ist jedoch getan, um unseren Beitrag zu einer inklusiveren Gesellschaft zu leisten.

Autor:in
Rebekka Vitz
Beraterin
+49 (0) 211 515805 – 28
r.vitz@vomhoff.de