PROJEKT

Von Deutschland nach China: Reorganisation bei einem Fahrzeug-Komponenten-Hersteller

  • Unternehmen: 3.600 Mitarbeiter
  • Projektzeitraum: 2007
  • Team: 2 Senior Berater
Geschäftsfeld
Change & Veränderungskommunikation
Ganz unterschiedliche Gründe können dazu führen, dass Entwicklungsstandorte in andere Länder verlagert werden. Das führt nicht selten zu Konflikten. Unternehmen müssen in diesem Kontext vor allem eines tun: ihre Mitarbeiter an die Hand nehmen und Lösungen präsentieren. 

Unsere Herausforderung

Ein US-amerikanischer Automobilzulieferer will Stellen von Deutschland nach China verlagern. Für einen Teil der Belegschaft geht damit auch der Verlust des Arbeitsplatzes einher. Ihre Lebensgrundlage ist gefährdet. Das Vertrauen in das Unternehmen schwindet. Aufgrund der Unsicherheit zum Teil auch in jenen Arbeitsbereichen, die in Deutschland erhalten bleiben sollen. Zudem kündigen Gewerkschaften und Mitarbeitervertreter Streiks an. Und damit nicht genug: Auch Medien und weitere Stakeholder sind mit ihrer Kritik und ihren Erwartungen nicht weit entfernt.

Unsere Strategie

Eine breite Informationsbasis, die Schaden durch Souveränität abfängt, gepaart mit Maßnahmen zur Arbeitsplatzsicherung, zur Schaffung von Ausgleichs- und Abfindungszahlungen. Der erste Schritt zur Bewältigung der heiklen Situation war eine gut informierte Arbeitnehmervertretung als Bindeglied zwischen den Parteien. Und auch die Führungskräfte sollten für alle Fälle gewappnet sein – durch intensive Coachings, die ihnen halfen, in kritischen Situationen den richtigen Ton zu treffen. Dies war auch aus wirtschaftlicher Perspektive wichtig. Denn: Trotz teilweisem Stellenabbau mussten Projekte termingerecht abgeschlossen werden. 

Unser Ergebnis

Dank zielgerichteter Maßnahmen, wie beispielsweise einer plausiblen Story, Leitlinien und Medientrainings, blieb negative Presse bei dieser Reorganisation weitestgehend aus. Mit einer umfänglichen Aufklärung und Vermittlung auf der Arbeitnehmerseite konnte das Unternehmen zudem das Zerwürfnis mit der eigenen Belegschaft verhindern. Nicht zuletzt, weil auch die Führungskräfte mittels Schulungen souverän mit der Situation umzugehen wussten. Eine Sorge weniger: Das Unternehmen konnte verhindern, dass Top-Performer aus den in Deutschland weiterhin ansässigen Betriebsteilen abwanderten.

Unsere Aufgaben

  • Kommunikation einer plausiblen Story nach innen 
  • Leitlinien zur Kommunikation, insbesondere der Führungskräfte
  • Kommunikation-Einzeltrainings für Führungskräfte
  • Einzelgespräche mit individueller Kommunikationsstrategie für Mitarbeiter
  • Medientrainings für Unternehmenssprecher 

IHRE SPEZIALISTEN
Kai vom Hoff
Geschäftsführender Gesellschafter
+49 (0) 211 515805 – 11
k.vomhoff@vomhoff.de
Norman Edelmann
Senior Berater
+49 (0) 211 515805 – 23
n.edelmann@vomhoff.de
Armin Voigtland
Senior Berater
+49 (0) 211 515805 – 12
a.voigtland@vomhoff.de
Das vom Hoff-Team.
Über UNs